erwachen wachsen sein

Regression bedeutet Rückführung. Einerseits Rückführung in die eigene Vergangenheit, andererseits kann es aber auch eine Rückführung in vergangene Leben bedeuten. 
Die Regressionstherapie hat das Ziel nicht nur das Erkennen der ursächlichen Zusammenhänge von psychischen und physischen Problemen, sondern vor allem deren vollständige Auflösung. Die Besonderheit dieser Therapieform ist die Möglichkeit, verdrängte, aber im Unterbewußtsein gespeicherte Erfahrungen und Erlebnisse konkret wieder zu erleben und dadurch auch bewußt loszulassen. 
Die Regressionstherapie arbeitet mit dem Mittel der körperlichen Entspannung, ähnlich dem "Autogenen Training". Der Patient hat durch die Anleitung des Therapeuten in dieser Entspannung die Möglichkeit, sich an alte, traumatisch besetzte Erlebnisse aus seiner Vergangenheit wieder zu erinnern und so alte Konditionierungen und die daraus resultierenden körperlichen Reaktionen loszulassen. Während der Regression (=Rückführung) erlebt der Patient die Ursachen seines Krankseins in geistigen Bildern mit den dazugehörigen Gefühlen (emotional), ähnlich einem lebhaften Traum. Gleichzeitig bleibt ihm aber die ganze Behandlung über bewußt, daß er sich in einer therapeutischen Sitzung befindet. Er weiß, daß die Erlebnisse, die ihn gerade bewegen, der Vergangenheit angehören, er selber aber im Hier und Jetzt ist, in einer völlig anderen Lebenssituation (therapeutisch geschützt). 
Wie unangenehm das erinnerte Erlebnis damals auch war, es hat in der Gegenwart nicht mehr dieselbe Bedeutung wie früher. Es wird bewußt gemacht, daß die früher einmal erworbenen Verhaltensmuster, bedingt durch z.B. Angst und Schutzbedürfnis, heute übertrieben und überflüssig sind. Spannungen können bewußt losgelassen werden, die krankhaften Reaktionsmuster sind nach Auflösung der Ursachen nicht mehr zeitgemäß und damit auch nicht mehr notwendig.
 

Praxis für Komplementärmedizin

Hans Rudolf Zurfluh
Werkstrasse 1
6260 Reiden
Tel. 041 371 21 39
Fax 041 371 21 40
E-mail
info@hans-rudolf-zurfluh.ch