erwachen wachsen sein

Praxis für Komplementärmedizin

Hans Rudolf Zurfluh
Werkstrasse 1
6260 Reiden
Tel. 041 371 21 39
Fax 041 371 21 40
E-mail
info@hans-rudolf-zurfluh.ch

Bei der Arbeit mit Tieren, hauptsächlich Pferden, wende ich die Methode Therapeutic Touch an. Tiere sprechen sehr rasch auf die Energiearbeit an und signalisieren klar was sie benötigen.

Eine wichtige Erfahrung – das Pferd Lucy als Lehrerin
An dieser Stelle möchte ich ein für mich sehr prägendes und für meine Tätigkeit als Therapeut wichtiges Erlebnis mit Lucy einfügen.

Ich wurde zu Lucy gerufen da sie aus der Pferdeklinik entlassen wurde, mit dem Hinweis, dass Pferde mit ähnlichen Symptomen bisher rasch verendet seien. Auch ich war schockiert und hätte im ersten Moment am liebsten „rechts umkehrt“ gemacht. Lucy war in einem erbärmlichen Zustand, sie stand zitternd da, war mager, konnte sich kaum auf den Beinen halten und spürbar war auch, dass sie starke Schmerzen hatte, da sich ihr Körper immer wieder krampfartig zusammenzog .
Eine Stimme in mir forderte mich auf, mach das was du erlernt hast, lass die Energien fliessen, arbeite zentriert und sehe Lucy wieder gesund vor dir! Sie reagierte kaum auf diese erste Behandlung obwohl ich spürte, dass sie ruhiger wurde und weniger zitterte. Zu Beginn besuchte ich Lucy fast täglich und behandelte sie mit Therapeutic Touch. Ziel war sie zu stärken und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ich spürte, Lucy sollte mit einem Rattengift vergiftet werden. Die Suche im Internet bestätigte die Symptome. Die Besitzer von Lucy erinnerten sich, erst vor kurzem zwei verendete Füchse im nahen Feld gefunden zu haben. Nach einem Monat intensiven Behandlungen, sowie dem Verabreichen von Schüssler-Salzen, besserte sich ihr Zustand zusehends. Als sie wieder stabil war, begann ich mit der energetischen Entgiftung. Auf diese Behandlung reagierte sie am ganzen Körper mit offenen, nässenden Stellen, als würde an diesen Stellen der Körper das Gift ausscheiden.
Ein spezielles Ernährungs- und Muskelaufbau- Programm liess sie nun auch langsam wieder an Gewicht zulegen und nach ca. drei Monaten war sie kaum wiederzuerkennen. Lucy ist nun wieder gesund und wird wieder in der Westernszene aktiv an Wettbewerben teilnehmen.


Meine Erkenntnis aus dieser Geschichte ist, wir Menschen kreieren mit unseren Gedanken unsere Wirklichkeit und diese Wirklichkeit können wir jederzeit ändern.